Motorsport

Eklat in Nordbayern

30.06.2017, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Motorsport

Auf der mit Abstand schlechtesten schmalsten und holprigsten Bahn in Süddeutschland im nordbayrischen Gerolzhofen hatten die Fahrer beim Süddeutschen ADAC-Kart-Cup (SAKC) extreme Bedingungen vor sich, die Material und Fahrer nicht schonten. Auch der Grafenberger Nico Wurster kam nicht ungeschoren davon.

Schon bei den Abstimmungsfahrten waren einige Schäden zu verbuchen. Wurster erwischte es beim überfahren der hohen Kerps, wo man richtig im Sitz durchgeschüttelt wird und trug Rückenprobleme davon. Zudem musste der erste Fahrer wegen der holprigen Strecke verletzungsbedingt die Heimreise antreten. Im freien Training stieg der Grafenberger trotz starken Schmerzen in sein Kart und wurde Vierter. Zum Zeittraining musste der nächste Fahrer verletzungsbedingt aufgeben. Der Grafenberger versuchte es noch mal und wurde Sechster.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Weiterer Lokalsport

Lokalmatador gewinnt in der Alten Ziegelei

Motorsport: Endurofahrer aus ganz Süddeutschland haben die Naturstrecke des MSC Frickenhausen unter ihre Stollenräder genommen

Den Start will er sich natürlich nicht entgehen lassen. Jannic Munz steht hinter dem Flatterband und schaut zu, wie die Fahrer nach dem Schuss aus der Pistole zu ihren Motorrädern rennen, sie…

Weiterlesen

Mehr Lokalsport Alle Lokalsport-Nachrichten