Anzeige

Volleyball

Zittern bis zum Schluss

27.03.2019, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball-Oberliga: Die SG Neckar-Teck will nun am letzten Spieltag alle Unklarheiten beseitigen

Nach einer 0:3-Niederlage am Samstag beim SV Fellbach III bleibt es im Kampf um den sicheren Klassenerhalt in der Volleyball-Oberliga für die Spielgemeinschaft Neckar-Teck weiterhin spannend. Vor dem letzten Spieltag stehen die Chancen auf den direkten Verbleib gut, aber ganz in Sicherheit ist die SG noch nicht.

Beim letztjährigen Aufsteiger SV Fellbach III wollte sich das Team von Trainerin Lyubka Sharalieva, die aufgrund ihres eigenen Spiels vom Trainer der SG-Zweiten, Andreas Ratzkowski, vertreten wurde, eigentlich eine bessere Ausgangsposition sichern. Doch gegen die eingespielte Mannschaft aus Fellbach lief es, vor allem gegen Ende der Durchgänge, alles andere als nach Plan. Im Block leistete sich das Team Neckar-Teck zu viele Konzentrationsfehler, was die Fellbacher immer wieder den Anschluss halten ließ. Trotz überwiegender Führung in Satz eins verlor die Spielgemeinschaft am Ende den Faden und schließlich den Satz knapp mit 25:27.

Mitte des zweiten Durchgangs kam dann auch noch eine schwache Annahmephase zum schon löchrigen Block. Während der Gastgeber seine Chance nutzte und punktete, schafften es die Gäste um Spielführer Michael Melzer nicht, wieder ins Spiel zu finden. Deutlich verlor die SG den zweiten Durchgang mit 15:25.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Anzeige

Volleyball

Mehr Volleyball Alle Volleyball-Nachrichten