Volleyball

Starkes Comeback trotz Personalnot

23.11.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball: Das Team Neckar-Teck setzt sich in der Spitzengruppe der Landesliga Süd fest.

Die Volleyballer der SG Neckar-Teck setzen sich in der Tabelle der Landesliga Süd langsam fest – oben wie unten. Währen die erste Mannschaft nach dem 3:1-Sieg beim TSB Ravensburg – dem fünften Erfolg im fünften Spiel – um den Titel mitspielt, bleibt die SG Volley Neckar-Teck II bei vier Punkten stehen. Beim 1:3 bei der SG Tübingen/Rottenburg war am Wochenende die Luft schnell raus.

Das erste Team der Spielgemeinschaft aus Dettingen, Unterboihingen und Nürtingen schwebt nach dem 3:1-Auswärtssieg in Ravensburg weiter auf der Erfolgswelle. Durch den parallelen Doppelsieg der SG Baustetten/Unterkirchberg rutscht das Team Neckar-Teck zwar auf Platz zwei, liegt allerdings bei einer Partie weniger nur einen Punkt zurück. Die Richtung stimmt also, obwohl Trainer Steven Simon in den kommenden Wochen weiter vor Personalproblemen stehen wird.

Wie in der Woche zuvor konnte Simon auch in Ravensburg lediglich aus einem Acht-Mann-Kader wählen. Die „Starting-Six“ stellte sich somit fast von alleine auf. Der erste Satz begann zäh. Immer wieder sahen sich die Gäste mit einem gut gestellten Block der Gastgeber konfrontiert, welcher in der Anfangsphase nur selten überwunden wurde. Über die restliche Spielzeit lief man einem Rückstand hinterher, der letztlich auch nicht mehr eingeholt werden konnte. Ravensburg freute sich über einen 25:22 Satzgewinn.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 48% des Artikels.

Es fehlen 52%



Volleyball