Volleyball

SG dreht den Spieß um

12.11.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball-Oberliga

Zurück in der Spur, zumindest teilweise. So könnte man das Spiel der SG Volley Neckar-Teck bei der SG VolleyAlb zusammenfassen. Denn nach einem wirklich verschlafenen ersten Satz drehten die Gäste den Spieß um und durften nach 85 Minuten mit 3:1 den dritten Saisonsieg feiern.

Nach dem sah es zu Beginn der Partie nicht aus. Nach der einstündigen Anfahrt über die nebelige Alb und einer kurz vor Anpfiff durchgeführten Ehrung des heimischen Abteilungsleiters, benötigte die Mannschaft um Spielertrainer Michael Melzer Zeit, um in die Gänge zu kommen. Die Schwächephase nutzten die Gastgeber aus und spielten im ersten Durchgang nach Belieben. In den Reihen des Team Neckar-Teck häuften sich Fehler, vor allem im Angriff. Auch ein Doppelwechsel von Zuspiel und Diagonalangreifer gegen Ende des Satzes brachte keinen Erfolg und so durfte die Heimmannschaft nach einem 25:17 Hoffnung schöpfen auf einen erfolgreichen Abend.

Doch das Bild änderte sich. Wachgerüttelt von der erschreckend schwachen Leistung zeigte sich in Durchgang zwei ein anderes Bild. Die Gäste wurden konsequenter, aufmerksamer und schneller. Gegnerische Angriffe blieben entweder im Block der SG hängen oder wurden von der immer stärker werdenden Abwehr um Libero Jakob Krenn entschärft. Ein deutlicher 25:13-Satzsieg brachte die Volleyballer von Neckar und Teck zurück in die Erfolgsspur.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 46% des Artikels.

Es fehlen 54%



Volleyball

Mehr Volleyball Alle Volleyball-Nachrichten