Anzeige

Volleyball

Rumpftruppe lässt nichts anbrennen

17.01.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball-Oberliga: SG Neckar-Teck gewinnt auch in Ellwangen und hält die Verfolger auf Distanz

Mehr als geglückt ist den OberligaVolleyballern der SG Neckar-Teck der Auftakt ins neue Jahr. Trotz kurzfristigem Personalengpass und Unterstützung aus der zweiten Mannschaft feierte die Spielgemeinschaft einen klaren 3:0-Sieg beim TSV Ellwangen.

Hinter dem Erfolg stand vor allem harte organisatorische Arbeit, die Spielführer Michael Melzer den ein oder anderen Nerv gekostet haben dürfte. Zunächst fiel Libero Heiko Hummel nach einer Trainingsverletzung aus, dann kam auch noch die Absage von Außenangreifer Michael Keck hinzu. So stand das Team, das wohl für den Rest der Saison auch auf Zuspieler Stephan Lehmann verzichten muss, mit nur einem Außenangreifer da.

Glücklicherweise fand sich mit Jens Mäbert aus der zweiten Mannschaft ein würdiger Ersatz. Denn der Dettinger, der bis vor zwei Jahren selbst noch in der ersten Mannschaft aufschlug und dann verletzungsbedingt in die zweite Garde wechselte, fand in Ellwangen von Beginn an gut in das Spiel. Seine überlegten Angriffe und mehrere reaktionsschnelle Abwehraktionen führten immer wieder zu wichtigen Punkten. Die Gastgeber wiederum konnten bis auf einzelne gelungene Aktionen über die Mittelposition nur wenig Akzente setzen. Vor sehenswerter Kulisse in der Ellwangener Buchenberghalle dominierte von Beginn an die Spielgemeinschaft.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Anzeige

Volleyball