Volleyball

Frust und Freude liegen nahe beieinander

23.12.2016 00:00, Von Stephan Lehmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball-Landesliga: Dettingen/Unterboihingen zeigt am Doppelheimspieltag zwei Gesichter und verpasst den Sprung auf Platz eins

Frust und Freude bei den Volleyballern der SG Dettingen/Unterboihingen. Nach einer knappen Niederlage gegen Aufsteiger TSV Eningen II (2:3) und einem deutlichen Sieg im Spitzenspiel gegen den TSB Ravensburg (3:0) verpasste die Spielgemeinschaft beim Rückrundenstart den Sprung an die Tabellenspitze.

Gegen Verfolger Ravensburg fand die SG Dettingen/Unterboihingen (in Weiß) gerade noch rechtzeitig zu alter Stärke. Foto: Just
Gegen Verfolger Ravensburg fand die SG Dettingen/Unterboihingen (in Weiß) gerade noch rechtzeitig zu alter Stärke. Foto: Just

Nach einem klaren 3:0 in der Hinrunde waren die Spieler nach dem bitteren 2:3 gegen den Aufsteiger TSV Eningen II am Boden zerstört. Es war das eigene Unvermögen, die Leistung der vergangenen Wochen abzurufen, mit dem die SGler in erster Linie haderten. Schon zu Beginn der Partie war fehlende Konzentration in langen Ballwechseln ausschlaggebend für Punktverluste. Die unkonventionelle Spielweise der Eninger stellte die Hausherren vor Probleme: Kaum ein Block war erfolgreich und in der Feldabwehr fielen zu viele Bälle auf den Boden. Hinzu kamen fragwürdige Entscheidungen des Schiedsgerichts, mit denen das gesamte Team haderte. Trotz aller Widrigkeiten schafften es die Gastgeber aber, die ersten beiden Sätze zu gewinnen (25:23, 25:17). Dann witterten die Gäste ihre Chance und drehten die Partie (25:20, 27:25), wehrten sogar zwei Matchbälle ab und verwandelten schließlich den eigenen Matchball im Tie-Break (15:10). Eine herbe Enttäuschung für das Heimteam, das sich zum Rückrundenauftakt die Tabellenführung sichern wollte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Volleyball