Anzeige

Volleyball

Freud und Leid

06.11.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball-Landesliga

Das Ziel, die ersten Punkte zu ergattern gelang, danach war es mit der Freude allerdings vorbei: Beim Heimspieltag des Landesligisten SG Volley Neckar-Teck II setzte es nach einem 3:0-Erfolg gegen Mitaufsteiger TSV Flacht eine knappe 1:3-Niederlage gegen den Meisteranwärter TSB Ravensburg.

In der Auftaktpartie entwickelte sich nach anfänglichem Schlagabtausch gegen die Flachter „Blaubären“ nach der 1:0-Satzführung (25:21) der Hausherren ein einseitiges Spiel. In Durchgang zwei erspielte die Spielgemeinschaft einen Zehn-Punkte-Vorsprung, der den Gäste-Trainer im dritten Satz dazu veranlasste, nahezu sein gesamtes Team auszutauschen. Der Wechsel führte zwar zu einer etwas besseren Leistung, gegen den souverän aufspielenden Gastgeber reichte es dennoch nicht. Und so feierte der Aufsteiger von Neckar und Teck nach 66 Minuten einen klaren 3:0-Erfolg.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Anzeige

Volleyball

Schwacher Auftritt in Weiler

Volleyball-Bezirksliga Ost: SG-Neckar-Teck-Dritte beim 0:3 völlig chancenlos

Die SG Volley Neckar-Teck III hat es nicht geschafft, ihren Höhenflug in der Bezirksliga Ost fortzusetzen. Beim Tabellenzweiten SC Weiler musste sich die SG verdient mit 0:3 geschlagen geben…

Weiterlesen

Mehr Volleyball Alle Volleyball-Nachrichten