Volleyball

Die nächste Saison, die frühzeitig endet

03.04.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball

Das Präsidium des Volleyball-Landesverbandes Württemberg (VLW) hat beschlossen, die Saison 2019/20 endgültig abzubrechen. Eine Fortsetzung und die damit mögliche reguläre Beendigung des Spielbetriebes der Runde, die am 12. März zunächst ausgesetzt wurde, ist ausgeschlossen. Für die entstandene Situation gibt es keine festen Regelungen. Die Wertung nach einem Saisonabbruch ist weder in der Landesspielordnung, noch in der Bundesspielordnung festgeschrieben. Von den Ausschüssen musste daher eine sportpolitische Entscheidung getroffen werden, um diese Lücke im Ordnungswerk zu schließen.

Es wurde eine Regelung für die Wertung der Saison sowie für den Auf- und Abstieg getroffen. Die Tabellenstände zum Zeitpunkt des Saisonabbruchs werden mittels einer Quotientenregel (Anzahl Punkte/Anzahl Spiele) um einen Quotienten erweitert. Dieser Quotient bildet die Sortierreihenfolge der Tabelle und ermittelt rechnerisch die Platzierung. Über die weitere Reihenfolge entscheiden in absteigender Priorität: Anzahl der gewonnenen Spiele, der Satzquotient, der Ballquotient.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 61% des Artikels.

Es fehlen 39%



Volleyball

„Schlagbare“ Gegner in Runde eins

Volleyball-Verbandspokal

Die beiden Volleyball-Landesligisten aus der Region haben gute Chancen, in die zweite Runde des Verbandspokal einzuziehen. Die Auslosung der einzelnen K.-o.-Spiele Anfang September hat ergeben, dass die erste Mannschaft der SG Volley Neckar-Teck…

Weiterlesen

Mehr Volleyball Alle Volleyball-Nachrichten