Volleyball

Der Vorsprung schmilzt

04.12.2019 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball: Die Landesliga-Damen der SG Nürtingen/Wernau machen es spannend

Im letzten Heimspieltag der Hinrunde musste die SG Nürtingen/Wernau hart für ihre Punkte kämpfen. Mit einem 3:0 gegen Horgenzell und einem 3:2 gegen Eislingen bleibt das Team von Trainer Reiner Single zwar weiterhin ungeschlagen an der Spitze der Landesliga Süd, doch der Vorsprung auf die Verfolger schmilzt.

Nur noch ein Punkt trennt die SG Nürtingen/Wernau vom Tabellenzweiten TSV Blaustein. Die Neckarstädterinnen hatten mit dem SV Horgenzell und der TSG Eislingen an diesem Spieltag das deutlich schwierige Los.

Im ersten Spiel gegen die Oberliga-Absteiger vom Bodensee kam die Mannschaft schnell ins Spiel. Vor allem die starke Blockarbeit von Mittelangreiferin Lilly Kirchner brachte der SG oft den entscheidenden Vorteil. Gepaart mit dem flexiblen Zuspiel von Fenna Renz ließ Nürtingen/Wernau den großgewachsenen Gästen wenige Chancen. Nach einem 25:18 im ersten Satz zeigte sich im zweiten Durchgang ein ähnliches Spiel. Diagonalspielerin Cara Dolde sorgte für gut platzierte Punkte, während Außenangreiferin Susanne Kazmaier mit einer Fünfpunkte-Aufschlagserie nachlegte. 25:21 hieß es nach Durchgang zwei. Im dritten Satz waren die SG-Mädels nun nicht mehr zu stoppen. Mit Außenangreiferin Ulla Zimmermann und Mittelblockerin Nadine Gere hatte das Team vor allem im Angriff das bessere Händchen. 25:19 hieß es nach insgesamt 66 Minuten Spielzeit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 47% des Artikels.

Es fehlen 53%



Volleyball