Volleyball

Der Aufsteiger ist kaum zu bremsen

07.11.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Volleyball-Oberliga: Die SG Neckar-Teck klettert mit einem 3:0-Sieg im Spitzenspiel gegen den TSV Ellwangen auf Platz zwei

Die Erfolgsserie in der Oberliga geht weiter: Mit 3:0 gewannen die Volleyballer der SG Neckar-Teck am vergangenen Samstag vor heimischem Publikum gegen den TSV Ellwangen. Nach vier Siegen in fünf Spielen steht die SG nun auf Rang zwei der Tabelle.

Die SG Neckar-Teck (Manuel Babinger beim Block) kaufte dem Mitaufsteiger aus Ellwangen früh den Schneid ab. Foto: Just
Die SG Neckar-Teck (Manuel Babinger beim Block) kaufte dem Mitaufsteiger aus Ellwangen früh den Schneid ab. Foto: Just

In der Anfangsphase zeigte sich, dass die beiden Aufsteiger mit einer gehörigen Portion Nervosität in das Spitzenspiel des fünften Oberliga-Spieltags starteten. Die ersten Minuten waren geprägt von Eigenfehlern auf beiden Seiten und einem hektischen Spielaufbau. Die Führung wechselte häufig. Ein Favorit ließ sich nicht wirklich erkennen. Erst gegen Ende des ersten Satzes konnte sich der Gastgeber etwas absetzen, was den Trainer des TSV Ellwangen dazu veranlasste eine Auszeit zu nehmen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 37% des Artikels.

Es fehlen 63%



Volleyball