Anzeige

sp-turnen

„Kein Interesse an der Deeskalation“

27.10.2018, Von Alexander Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

TBN trennt sich von Talentschulleiterin

Eigentlich war es ihr Plan, ihre Arbeit bis zum Jahresende ordnungsgemäß zu Ende zu bringen. Eigentlich wollte der TB Neckarhausen auf das Angebot von Susanne Tittel eingehen. Nun ist es doch anders gekommen. Der Verein hat sich mit sofortiger Wirkung von seiner Talentschulleiterin getrennt.

„Infolge ihrer Kündigung zum 31. Dezember 2018 haben wir heute Susanne Tittel mit sofortiger Wirkung freigestellt und von ihren Ämtern und Aufgaben entbunden, die sie im Rahmen unseres Vereines bis heute ausgeübt hat“ heißt es in einem Infobrief, den die Vorstandschaft des TB Neckarhausen am Donnerstagabend an die Eltern, Turnerinnen und Trainer der Wettkampfabteilung und der Talentschule verschickt hat.

Der ursprüngliche Plan war eigentlich ein anderer. Noch bis Mitte dieser Woche sah es so aus, als würde der TBN bis zum Jahresende, oder zumindest bis zum letzten Bundesliga-Wettkampf am 18. November, Susanne Tittel das Amt als Talentschulleiterin weiter fortführen lassen, nachdem die langjährige Trainerin Ende September fristgerecht ihre Kündigung eingereicht und angekündigt hatte „im näheren Umkreis Wettkampfsport unter besseren Bedingungen“ anbieten zu wollen (wir berichteten). Jetzt hat der Verein vorzeitig die „Reißleine gezogen“, wie TBN-Vorstandsprecherin Dorothea Jooss sagt.

Anzeige

Turnen

Zitterpartie mit Happy-End

Turnen, 3. Bundesliga, Frauen: Aufsteiger Neckarhausen wird im vierten Wettkampf Letzter, schafft aber dennoch den Klassenverbleib

Dass ausgerechnet der Letztplatzierte des vergangenen Sonntags in Berlin ausgelassen jubelte und von einigen Konkurrentinnen und Verantwortlichen der Deutschen Turnliga große Anerkennung…

Weiterlesen

Mehr Turnen Alle Turnen-Nachrichten