Tischtennis

Wendlingen im Wechselbad der Gefühle

29.09.2016 00:00, Von Frank Duerr — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Übersicht (1): Der Verbandsligist startet mit einem beachtlichen 8:8 beim favorisierten DJK Sportbund Stuttgart II – Neckartenzlinger Stolperer

Es war ein Wechselbad der Gefühle, aber der TSV Wendlingen startete hoffnungsfroh in die neue Runde der Tischtennis-Verbandsliga. Mit einem 8:8-Unentschieden beim Favoriten DJK Sportbund Stuttgart II setzten die Lauterstädter gleich ein positives Zeichen.

Hat im Sommer eine tolle Entwicklung gemacht: Wendlingens Youngster Dominik Goll. Archivfoto: Urtel
Hat im Sommer eine tolle Entwicklung gemacht: Wendlingens Youngster Dominik Goll. Archivfoto: Urtel

In den Startklötzen sitzen geblieben ist dagegen die ersatzgeschwächte Wendlinger Zweite, die in der Landesliga beim SV Plüderhausen II mit 1:9 unter die Räder kam. Bezirksliga-Topfavorit TTF Neckartenzlingen musste sich derweil beim TSV Plattenhardt mit einem 8:8 begnügen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 11% des Artikels.

Es fehlen 89%



Tischtennis