Tischtennis

Trotz Viertelfinal-Aus: Qiu tankt Selbstvertrauen

20.03.2018 00:00, Von Marco Steinbrenner — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis: Linsenhöfer verpasst bei den Polish Open Edelmetall

Das war knapp: Nur jeweils ein Sieg fehlte Dang Qiu bei den Polish Open in Spala im Einzel- sowie Doppel-Wettbewerb und der Tischtennis-Profi aus Linsenhofen wäre mit zwei Medaillen in die Heimat zurückgekehrt.

Die Enttäuschung über die beiden Niederlagen im Viertelfinale hielt sich jedoch in Grenzen. „Ich bin sehr zufrieden. Das war mein bestes Pro-Tour-Turnier bei den Herren“, freute sich der 21-Jährige und bestätigte damit seine bereits bei den deutschen Meisterschaften zwei Wochen zuvor in Berlin gezeigten Leistungen. „Diese geben mir auf jeden Fall für die nächsten Wochen viel Selbstvertrauen.“

In der Einzel-Konkurrenz schied Dang Qiu in der Runde der letzten acht gegen Jeoung Youngsik aus Korea, Nummer 89 der Weltrangliste, mit 6:11, 5:11, 10:12 sowie 15:17 aus. „Am Ende war ein wenig die Luft raus“, berichtete der auf Weltranglisten-Position 302 zu findende Penholderspieler.

Im Doppel startete Dang Qiu mit Kilian Ort vom TSV Bad Königshofen. Das Duo unterlag im Viertelfinale Jiang Tianyi/Lam Siu Hang aus Hongkong mit 10:12, 9:11 und 9:11. „Auch wenn wir schon längere Zeit nicht mehr zusammen gespielt haben, klappte die Abstimmung immer noch super“, betonte Qiu.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 79% des Artikels.

Es fehlen 21%



Tischtennis