Tischtennis

So kann’s weitergehen

27.02.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Oberliga, Damen

Die Damen von TT Frickenhausen kommen in der Oberliga so langsam in Schwung. Nach dem Sieg vergangene Woche gegen die Neckarsulmer Sport-Union II gab es gleich den nächsten Punktgewinn gegen ein Team aus dem Tabellenmittelfeld. Zu Hause trotzten die Frickenhäuserinnen dem TTC Singen ein 7:7-Unentschieden ab.

„So kann es weitergehen“, freute sich Mannschaftsführerin Stephani Sterr nach dem Spiel. Zum ersten Mal in dieser Saison blieb ihr Team zwei Spiele in Folge ohne Niederlage. Mit nun fünf Punkten ist die Mannschaft aber immer noch Vorletzter, in der ganzen Vorrunde gelang nur ein Sieg. Deshalb wird der Abstieg auch nicht mehr zu verhindern sein, selbst wenn das derzeitige Formhoch weiter anhält.

„Es wird nicht reichen, außer es ziehen Mannschaften zurück oder es will von unten niemand aufsteigen. Aber das ist unwahrscheinlich“, meint Sterr. „Unser erklärtes Ziel ist es auf jeden Fall, nicht Letzter zu werden“, sagt die Kapitänin mit einem Lachen.

Wenn ihr Team die derzeitige Form konservieren kann, werden sie zumindest dieses Ziel locker erreichen. Schlusslicht TSV Untergröningen hat bisher nur zwei Punkte gesammelt und diese gelangen zu Beginn der Vorrunde gegen die Frickenhäuserinnen, als diese noch ihrer Form meilenweit hinterherrannten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Tischtennis