Anzeige

Tischtennis

Nur Koki Niwa überzeugt beim TTC

02.09.2013, Von Alexander Thomys — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Bundesliga: Frickenhausen unterliegt zum Erstliga-Auftakt dem württembergischen Konkurrenten SV Plüderhausen knapp mit 2:3

Plüderhausens Trainer Matthias Landfried hatte den 18-jährigen Japaner Koki Niwa vom TTC matec Frickenhausen schon vor dem Bundesliga-Auftaktderby als „Wundertüte“ bezeichnet: Mit starken internationalen Leistungen und zuletzt eher schwachen Spielen in der TTBL. Am gestrigen Sonntag war dies nicht so: Ausgerechnet Youngster Niwa siegte in beiden Duellen.

Lichtblick Koki Niwa: Der 18-jährige Japaner gewann seine beiden Einzel in Plüderhausen. Foto: Just
Lichtblick Koki Niwa: Der 18-jährige Japaner gewann seine beiden Einzel in Plüderhausen. Foto: Just

Zunächst war Frickenhausens Yang Wang vor 470 Zuschauern klar und deutlich an Adrien Mattenet gescheitert. Mit 3:11 und 7:11 musste sich der TTCler zunächst geschlagen geben, ehe er im dritten Satz eine Verlängerung erzwang, am Ende aber doch mit 11:13 verlor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Anzeige

Tischtennis

Zwei stimmen dafür, einer ist dagegen

Tischtennis: Württemberg und Südbaden sind auf den Verbandstagen für eine Fusion, Badener nicht

Die große Fusion in Tischtennis-Baden-Württemberg ist erst einmal vom Tisch.

Zwar stimmten beim ordentlichen Verbandstag des Tischtennisverbandes Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) in Gerlingen knapp 98 Prozent der…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten