Tischtennis

Nur eine Zwischenstation

13.09.2012 00:00, Von Eberhard Einselen — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Oberliga: Absteiger Wendlingen hat sich optimal verstärkt, macht sich aber keinen Druck

Nach zwei Jahren Regionalliga ist der TSV Wendlingen wieder in der Oberliga gelandet. Doch das soll nicht lange so bleiben. Das Lauter-Team hat sich mit Stefan Frasch (29) von Regionalligist TV Bad Rappenau und Mike Behringer (28) von Ex-Zweitligist DJK Sportbund Stuttgart optimal verstärkt. Abteilungsleiter Fritz Russek ist sich sicher: „Wir können mit unserem Kader um die vorderen Plätze mitspielen.“

Mit dieser Mannschaft startet der TSV Wendlingen in die neue Saison der Oberliga: von links Peter Stritt, Heiko Zapf, Markus Schlichter, Benjamin Gerold, Stefan Frasch, Mike Behringer, Marko Prce. Auf dem Bild fehlt Christian Cavatoni.
Mit dieser Mannschaft startet der TSV Wendlingen in die neue Saison der Oberliga: von links Peter Stritt, Heiko Zapf, Markus Schlichter, Benjamin Gerold, Stefan Frasch, Mike Behringer, Marko Prce. Auf dem Bild fehlt Christian Cavatoni.

Die größten Konkurrenten im Kampf um den Aufstieg sind der VfR Birkmannsweiler und Neuling SpVgg Gröningen-Satteldorf. Mit dem SSV Reutlingen (mit dem Ex-Kirchheimer Simon Geßner), der TSG Heilbronn und dem FTV 1844 Freiburg gastieren Traditionsvereine in der Sporthalle Am Berg. Die Zuschauer bekommen also wieder hochkarätigen Sport in der vierthöchsten Liga serviert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 22% des Artikels.

Es fehlen 78%



Tischtennis