Tischtennis

„Neckargänse“ ärgern sich über den VfL

03.03.2016 00:00, Von Frank Duerr — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Übersicht (I): TTF müssen in Kirchheim fünfmal in den Entscheidungssatz – Oberboihinger gewinnen nur einen Satz

Alles Lamentieren und Beschweren half nichts: Tischtennis-Landesligist TTF Neckartenzlingen musste beim mit einem Verbandsligaspieler verstärkten VfL Kirchheim II eine 4:9-Niederlage einstecken.

Der TSV Wendlingen III hat sich durch den 9:2-Sieg gegen den TV Hochdorf weiter vom Bezirksliga-Tabellenende entfernt.

Landesliga

Die Nerven schienen blank zu liegen bei den Tischtennisfreunden Neckartenzlingen. Bereits mehrere Tage vor der 4:9-Niederlage gegen den Tabellendritten VfL Kirchheim II und über mehrere Kanäle ließ TTF-Vize Andreas Kernchen seinem Frust über den Einsatz von Michael Hohl freien Lauf. „Wie auch in der Vorrunde hat der VfL Kirchheim II die Möglichkeit im Reglement genutzt, mit einem eigentlichen Stammspieler aus der Verbandsliga-Mannschaft gegen uns anzutreten“, erklärte Kernchen nach dem Spiel etwas besonnener.

Laut VfL-Kapitän Jan Eder war die Art und Weise der Beschwerde zuvor angeblich sehr heftig. Der Einsatz von Hohl war absolut regelkonform, doch spielte (für ihn) der Ersatzmann Klaus Hummel (VfL Kirchheim III) zeitgleich für die erste Kirchheimer Mannschaft, der aber die 6:9-Niederlage gegen die NSU Neckarsulm II nicht verschuldete. Die Titelhoffnungen der Teckstädter wurden trotzdem zerstört. Möglicherweise hat sich der VfL Kirchheim damit verkalkuliert.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 39% des Artikels.

Es fehlen 61%



Tischtennis