Tischtennis

Mannschaftszahlen gehen zurück

02.07.2020 05:30, Von Max Blon — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis

Nach dem coronabedingten Abbruch der Saison 2019/20 steht jetzt die Klasseneinteilung für die nächste Tischtennissaison fest. Durch die geänderte Aufstiegsregelung, nach der alle Relegationsteilnehmer in der jeweils höheren Klasse starten dürfen, hat sich die Verteilung der Teams entsprechend verschoben.

Vor allem in den Verbandsspielklassen wird die Sollstärke von zehn Mannschaften oftmals überschritten. So muss sich der VfL Kirchheim in der Oberliga gegen zehn Konkurrenten durchsetzen, was den Klassenverbleib nicht leichter machen dürfte. Noch krasser trifft es die zweite Mannschaft des VfL: In der neuen Württembergliga, die aus der alten Verbandsliga hervorgegangen ist, wollen im Herbst gleich zwölf Vereine an den Start gehen. Das bedeutet nicht nur mehr Fahrten zu Auswärtsspielen, sondern auch eine deutliche Verschärfung des Abstiegskampfes.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Tischtennis

Siebter Sieg in Serie: TTF Neckartenzlingen weiter auf Wolke sieben

Tischtennis-Landesklasse: Tabellenführer Neckartenzlingen bringt dem sich tapfer wehrenden Gastgeber TTC Aichtal im Spitzenspiel die erste Niederlage bei und baut seine makellose Bilanz auf 14:0 Punkte aus. Verfolger VfL Kirchheim IV beendet das Zwischenhoch des TSV Wendlingen.

Das Duell der beiden noch ungeschlagenen…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten