Tischtennis

Licht und Schatten beim TTC

26.10.2015 00:00, Von Hartmut Binder und Doris Schmid — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis, Zweite Bundesliga: Frickenhausen verliert in Saarbrücken, trotzt Spitzenreiter Passau aber ein 5:5-Unentschieden ab

„Mehr Spannung geht nicht!“ Jürgen „Max“ Veith war völlig heiser, so sehr hatte er sein Team angefeuert. Der Manager des TTC Frickenhausen war denn auch mit dem 5:5-Remis der Hausherren in der Zweiten Tischtennis-Bundesliga gegen den bis dahin verlustpunktfreien Spitzenreiter TTC Fortuna Passau mehr als zufrieden.

Kämpften um jeden Ball: Die Frickenhäuser Marton Szita (rechts) und Alfredas Udra sorgten gegen Passau für einen gelungenen Start. Foto: Just
Kämpften um jeden Ball: Die Frickenhäuser Marton Szita (rechts) und Alfredas Udra sorgten gegen Passau für einen gelungenen Start. Foto: Just

Am Vortag noch war das Täles-Team bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Saarbrücken mit 0:6 unter die Räder gekommen, „aber da standen wohl alle neben der Kappe“, wie „Max“ Veith befand. TTC-Trainer Derd Soos, der die Niederlage im Saarland nicht so tragisch nahm („Lieber einmal richtig verlieren als dreimal mit 4:6“), hatte am Sonntagmorgen sein Team in einer extra anberaumten Spielerbesprechung auf den Nachmittag und das Match gegen den Tabellenführer eingestellt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Tischtennis