Tischtennis

Keine Tätlichkeit: Freispruch für Turbok

21.03.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Oberliga: Kontrollkommission des DTTB prüft ein Fehlverhalten

Attila Turbok (42) vom Oberligisten TG Donzdorf wurde vom Deutschen Tischtennisbund (DTTB) vom Vorwurf der Tätlichkeit gegen den Satteldorfer Spieler Christian Hellenschmidt (23) freigesprochen.

Was war passiert? Im Punktspiel der Oberliga Baden-Württemberg zwischen der TG Donzdorf und der SpVgg Gröningen-Satteldorf wurden die Aufschläge des Spielers Attila Turbok bemängelt. Während des Spielverlaufs wurden die Aufschläge vom Satteldorfer Schiedsrichter Christian Hellenschmidt abgezählt. Turbok soll daraufhin den Tischschiedsrichter verbal beleidigt und beim Satzwechsel gegen die Wand gedrückt haben. Hierbei soll es auch zu einer Tätlichkeit in Form einer Ohrfeige gekommen sein (wir berichteten).

Gegen dieses Vorgehen hat die SpVgg Gröningen-Satteldorf beim DTTB Protest eingelegt. Die Entscheidung: Das Verbandsspiel wird gemäß dem Ausgang mit 9:7 für Satteldorf gewertet. Weitere Maßnahmen gegen den Spieler Turbok werden von der spielleitenden Stelle nicht vorgenommen. Der gesamte Vorgang wurde der Kontrollkommission des DTTB zur weiteren Bearbeitung vorgelegt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 56% des Artikels.

Es fehlen 44%



Tischtennis