Anzeige

Tischtennis

Frickenhäuserinnen machen kurzen Prozess

11.12.2014, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Regionalliga, Frauen: Nach gerade einmal eineinviertel Stunden geht Nünschweiler mit 1:8 unter

Regionalligist TTC matec Frickenhausen hatte mit dem noch sieglosen Schlusslicht TTC Nünschweiler keinerlei Probleme. Die Frickenhäuserinnen landeten in gerade einmal eineinviertel Stunden einen standesgemäßen 8:1-Erfolg und bleiben Spitzenreiter Wilferdingen dicht auf den Fersen.

Die Rheinlandpfälzerinnen konnten bisher noch keinen Sieg erringen, mit 0:16 Punkten standen sie vor dem Match an letzter Stelle. Für Frickenhausen gab Natalie Weichel ihr Debüt in der Regionalliga. Der TTC erwischte einen Start nach Maß und gewann zum Auftakt beide Doppel glatt in drei Sätzen.

Nünschweilers Nummer eins, Lisa Girolimetto, sorgte gleich im ersten Einzel gegen Wisniewski für den Ehrenpunkt. Nünschweilers Nummer zwei, Jasmin Veith, gab ihre Einzel kampflos ab.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Anzeige

Tischtennis

Zwei stimmen dafür, einer ist dagegen

Tischtennis: Württemberg und Südbaden sind auf den Verbandstagen für eine Fusion, Badener nicht

Die große Fusion in Tischtennis-Baden-Württemberg ist erst einmal vom Tisch.

Zwar stimmten beim ordentlichen Verbandstag des Tischtennisverbandes Württemberg-Hohenzollern (TTVWH) in Gerlingen knapp 98 Prozent der…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten