Anzeige

Tischtennis

Dritte Niederlage in Serie für den TTC matec Frickenhausen II

31.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gegen die drei Spitzenteams der Zweiten Tischtennis-Bundesliga gab es für die zweite Mannschaft des TTC matec Frickenhausen nichts zu holen: Nach den Niederlagen gegen den TTC 1946 Weinheim (4:9) und den SC Fürstenfeldbruck (5:9) unterlagen die Frickenhausener auch gegen den Tabellenführer Post SV Mühlhausen mit 5:9. Die TTCler haben damit in Serie gegen alle drei vor ihnen platzierten Teams verloren. Dabei begann das Duell mit Mühlhausen zunächst positiv: Masaki Yoshida und Zolt Sel siegten im Doppel gegen Michal Bardon und Erik Schreyer mit 11:1, 11:9 und 11:8 klar und deutlich. Doch anschließend verloren Liang Qiu und Jaka Golavsek sowie Dang Qiu und Alfredas Udra ihre Doppel und brachten den TTC damit auf die Verliererstraße. Zwar glichen die Gastgeber in den Einzeln zunächst wieder aus, doch als Udra (im Bild) in einem packenden Duell gegen Jindrich Pansky nach fünf Sätzen mit 11:9, 11:8, 8:11, 2:11 und 10:12 unterlag und der TTC mit 3:5 ins Hintertreffen geriet, war die Partie entschieden. Doch die TTCler bleiben dran: Nur zwei Zähler, bei einer ausstehenden Partie, trennen das Team vom Tabellenweiten Fürstenfeldbruck. ath/Foto: Urtel

Tischtennis

„Underdog“ Aichtal schafft es nicht

Tischtennis-Relegation: Der TTC bleibt ebenso in der Landesklasse wie der TSV Wendlingen II – SGEH bejubelt den Aufstieg

Der „Underdog“ TTC Aichtal und der Favorit TSV Wendlingen II wurden ihren Rollen in den jeweiligen Relegationsspielen gerecht. Beide bleiben in der Landesklasse. Die SGEH steigt…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten