Tischtennis

Die Rumpftruppe schwächelt

28.09.2017 00:00, Von Frank Duerr — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Verbandsliga: TSV Wendlingen steht auch nach dem ersten Heimspiel ohne Punkte da

Gegen den Absteiger SC Staig fehlten dem TSV Wendlingen im ersten Verbandsliga-Heimspiel der neuen Runde gleich vier Stammkräfte. Die 3:9-Niederlage war daher keine Überraschung.

Zwei Spiele, null Punkte: Es läuft noch nicht rund beim TSV Wendlingen und Stefan Jeschke.  Foto: Just
Zwei Spiele, null Punkte: Es läuft noch nicht rund beim TSV Wendlingen und Stefan Jeschke. Foto: Just

Mike Behringer und Benjamin Hirsch mussten ersetzt werden, ebenso wie Dominik Goll und Peter Stritt. „Es wird darauf ankommen, wie oft man komplett gegen die direkten Konkurrenten antreten kann und wie die gegnerischen Mannschaften untereinander spielen“, hatte TSV-Kapitän Benjamin Hirsch noch vor Rundenstart als Einschätzung für den Kampf um den Klassenverbleib abgegeben. Es scheint, als zählten die Gäste aus dem Alb-Donau-Kreis nicht zu den direkten Konkurrenten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 38% des Artikels.

Es fehlen 62%



Tischtennis

Markus Henzler lässt TT erstmals jubeln

Tischtennis-Landesklasse: In einem echten Krimi bleibt den Zuschauern phasenweise fast die Spucke weg, am Ende feiern die Frickenhäuser einen 9:7-Erfolg in Wendlingen. Neckartenzlingen klettert mit knappem Sieg in Oberesslingen auf Platz zwei. Spitzenreiter Aichtal siegt zu glatt.

Mit seinem 9:0-Erfolg gegen den TSV…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten