Tischtennis

Der Vorsprung schmilzt

25.02.2016 00:00, Von Michael Oehler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Regionalliga: TSV Wendlingen geht zweimal leer aus – Ichinose hält sich schadlos

Gleich zwei 4:9-Auswärtsniederlagen musste der TSV Wendlingen am Wochenende hinnehmen. „Leider konnten wir erneut nicht mit der kompletten Mannschaft antreten“, trauerte Abteilungsleiter Fritz Russek den verlorenen Punkten hinterher. Vor allem gegen den direkten Konkurrenten im Abstiegskampf FTV 1844 Freiburg wäre mindestens ein Zähler wichtig gewesen.

Im ersten Spiel ging es für das Lauterteam zunächst zum Spitzenteam VfR Birkmannsweiler. Hier fehlte aus beruflichen Gründen Kapitän Markus Schlichter, dafür waren Youngster Dominik Goll und – zum ersten Mal in der Rückrunde – der japanische Spitzenspieler Takumi Ichinose mit an Bord. Dieser präsentierte sich gleich in Topform. Er ließ dem vorderen Paarkreuz des Aufstiegsaspiranten aus Winnenden in beiden Partien keine Chance. Auch im Doppel zeichnete sich Ichinose für einen Punkt mitverantwortlich. Gemeinsam mit Stefan Frasch besiegten die beiden Thomas Ogunrinde und Dobromir Tokov. Den vierten Punkt steuerte Marko Prce mit einer konzentrierten Leistung ebenfalls gegen Tokov bei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 44% des Artikels.

Es fehlen 56%



Tischtennis