Tischtennis

Der SV Nabern angelt sich Jian Xin Qiu

02.06.2015 00:00, Von Alexander Schmid, Frank Duerr, Michael Oehler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis: Der ehemalige Bundesliga-Trainer hat nun am Wochenende Zeit und lässt sich auf das Abenteuer Bezirksliga ein

Der SV Nabern darf sich freuen, und zwar mächtig. Denn der Tischtennis-Bezirksligist kann in der kommenden Saison auf die Dienste von Ex-Bundesligatrainer Jian Xin Qiu zählen. Ab Sommer wird Qiu gemeinsam mit seiner Frau Chen Hong die Jugendmannschaften der Naberner trainieren und womöglich ab und an selbst zum Schläger greifen.

Jian Xin Qiu zeigt künftig dem Naberner Nachwuchs, wie es an der Platte geht. Foto: Schmid
Jian Xin Qiu zeigt künftig dem Naberner Nachwuchs, wie es an der Platte geht. Foto: Schmid

Bereits seit Monaten ist klar, dass Ex-Bundesligist TTC Frickenhausen in der neuen Tischtennissaison nicht mehr auf die Dienste von Erfolgs-Trainer Jian Xin Qiu zählen kann. Das wusste natürlich auch die nationale Konkurrenz. Oberligist Plüderhausen wollte den noch immer fitten Deutsch-Chinesen als Spieler verpflichten, wie Qiu verrät. Auch Regionalligist Kaiserslautern hätte den 49-Jährigen mit Handkuss genommen. Doch zur großen Überraschung der regionalen Tischtennis-Szene darf sich ein anderer über die Dienste des früheren Weltklassespielers freuen: Bezirksligist SV Nabern.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Tischtennis

Bronzener „Oscar“ für TT Frickenhausen

Große Ehre für TT Frickenhausen: Der Tischtennisverein aus dem Täle erhielt beim Wettbewerb „Sterne des Sports“ den Pokal in Bronze. Diesen Wettbewerb gibt es seit 2004. Er ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) und der Volksbanken und Raiffeisenbanken und wird auch „Oscar des Breitensports“ genannt. In drei…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten