Tischtennis

Der Sieg kommt zu spät

20.02.2020 05:30, Von Michael Oehler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis-Oberliga, Damen: Frickenhäuser Überraschung

Mit einem überraschenden 8:3-Sieg bei der Neckarsulmer Sport-Union II haben die Tischtennisdamen von TT Frickenhausen den letzten Tabellenplatz in der Oberliga verlassen. Der Rückstand zu den Nichtabstiegsplätzen ist aber immer noch beträchtlich.

Die Neckarsulmer Sport-Union II scheint sich zu einem Lieblingsgegner der Frickenhäuserinnen zu entwickeln. Die bisher einzige Partie der Runde gewannen sie auch in der Vorrunde gegen die NSU. Fehlte den Damen aus dem Täle in den letzten Partien oft ein wenig das Glück, profitierten sie dieses Mal vom Ausfall der beiden gegnerischen Spitzenspielerinnen. Diese Chance ließen sich die Frickenhäuserinnen nicht entgehen und siegten mit 8:3.

„Wir haben alle richtig gut gespielt“, freute sich Mannschaftsführerin Stephani Sterr über den unverhofften Sieg. Alle Spielerinnen steuerten Punkte zum Sieg bei.

Von Anfang an waren die Frickenhäuserinnen voll da und starteten gut in die Doppel. Jana Scholer und Christiane Wisniewski haben sich im Laufe der Saison zu einem schlagkräftigen Duo entwickelt. Das zeigten sie auch dieses Mal wieder. Der Sieg gegen Minh-Thao Nguyen/Kristin Fabriz war bereits der dritte Erfolg im vierten Spiel der Rückrunde. Sterr und Stephanie Hamacher unterlagen am Nebentisch trotz Führung knapp mit 2:3.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Tischtennis