Tischtennis

Aus in der Vorrunde

16.11.2016 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Tischtennis: Liang Qiu scheitert in Linz

„Ich habe eigentlich ganz ordentlich gespielt“, resümierte Liang Qiu, Tischtennisspieler aus Linsenhofen in Diensten des Bundesligisten TTC Zugbrücke Grenzau, nach seinem Start bei den Austrian Open in Linz. In der Herren-Konkurrenz reichte es allerdings nicht zum Erreichen der Hauptrunde, denn nach dem 4:2-Sieg gegen Alexander Chen (Österreich) verlor der 21-Jährige die entscheidende Partie um den Gruppensieg gegen Hunor Szocs (Rumänien) mit 13:15, 11:8, 7:11, 11:13, 11:6 und 6:11.

„Das war eine dumme Niederlage. In vielen Sätzen hatte ich meine Chancen, konnte jedoch meine Führungen nicht nach Hause bringen.“ Im U 21-Wettbewerb feierte Liang Qiu zunächst einen mühelosen Drei-Satz-Sieg gegen Enrique Massaro aus Chile, der zum Sprung in das Hauptfeld berechtigte. Gegen den Slowenen Darko Jorgic gewann der ehemalige Deutsche Jugend-Einzelmeister zwar den ersten Durchgang (12:10), musste sich dann jedoch mit 6:11, 10:12 und 5:11 geschlagen geben. „Auch in dieser Partie waren Möglichkeiten zum Sieg da“, ärgerte sich Qiu nach dem Ausscheiden.

Die Reise durch Europa geht für Liang Qiu aber weiter, denn ab heute stehen die Swedish Open in Stockholm auf dem Programm. Mit dabei ist dann auch Bruder Dang Qiu, der aktuell für den Bundesligisten ASV Grünwettersbach spielt. mst

Tischtennis

Die Platten werden weggeräumt

Tischtennis: Der baden-württembergische Verband folgt dem Beispiel von Handball und Fußball und unterbricht die Saison

Die Spieler müssen ihre Schläger weglegen: Nach den Populärsportarten Fußball und Handball wird auch im Tischtennis die Saison mit sofortiger Wirkung unterbrochen. Das hat das…

Weiterlesen

Mehr Tischtennis Alle Tischtennis-Nachrichten