Radsport

Wendlingen bleibt drin

13.06.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Radball, 2. Bundesliga Süd: Kevin Seeber erreicht mit „Ersatzmann“ Frank Schmid das Klassenziel

Der RSV Wendlingen hat den Klassenverbleib in der Zweiten Radball-Bundesliga Süd geschafft. Beim Saisonfinale in Sulgen musste Stammspieler Kevin Seeber erneut auf den verletzten Lars Hofmann verzichten. Zusammen mit Ersatzspieler Frank Schmid holte er aber vier Punkte aus drei Partien. Das reichte unterm Strich.

Im ersten und wichtigsten Spiel gegen den RKV Denkendorf II starteten die Wendlinger gut und gingen nach 30 Sekunden durch einen Weitschuss in Führung. Das Spiel gestaltete sich anfangs trotzdem etwas unruhig. Zwei Minuten vor dem Ende der ersten Halbzeit gab es den ersten Eckball für die Lauterstädter, den Seeber zum 2:0 einnetzte. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Denkendorf den 1:2-Anschlusstreffer. Direkt nach Wiederanpfiff konnte Schmid nach einem Querpass auf 3:1 erhöhen. Kurz darauf verwandelte Seeber einen Freistoß direkt zum 4:1. Denkendorf ließ jedoch nicht locker und konnte durch eine Unachtsamkeit in der Wendlinger Abwehr zum 2:4 und 30 Sekunden später durch einen Eckball auf 3:4 verkürzen. Doch Seeber/Schmid bewahrten die Ruhe und erzielten noch zwei schöne Tore zum 6:3-Endstand.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Radsport