Anzeige

Radsport

Schwarzbauer Fünfter

17.06.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike

Eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften hat Luca Schwarzbauer aus Reudern im österreichischen Windhaag bei einem C1-dotierten Rennen Rang fünf belegt.

In Oberösterreich herrschte große Hitze, ein Umstand, der bei Schwarzbauer nicht gerade auf Gegenliebe trifft. Weil er sich genau das als Testlauf vorgenommen hatte, startete der 22-Jährige gezielt schnell, führte das Feld in der Startrunde und auch zu Beginn der zweiten Runde an. „Das wollte ich mal probieren. Im Weltcup ist es ein wichtiger Teil, den Start zu überleben. Mir war natürlich schon klar, dass dann die Post abgeht“, erklärte Schwarzbauer. Vize-Weltmeister Gerhard Kerschbaumer (Italien) und der Österreicher Karl Markt übernahmen die Regie, drückten aufs Tempo und Schwarzbauer verlor den Anschluss. An fünfter Stelle war er dann lange alleine unterwegs und erreichte schließlich mit 4.24 Minuten Rückstand auf Kerschbaumer (1.17.15) als Fünfter das Ziel. „Ich habe viel trainiert in den vergangenen beiden Wochen, insofern war es ein solides Rennen. Diese unglaubliche Hitze liegt mir natürlich auch nicht so“, kommentierte Schwarzbauer ganz zufrieden sein Resultat. ego

Anzeige

Radsport

Künftig nur noch Hobbysportler

Mountainbike: Der 26 Jahre alte Neuffener Christian Pfäffle beendet seine Profi-Karriere

Der Neuffener Mountainbiker Christian Pfäffle wird 2020 keine Weltcup-Rennen mehr bestreiten und sich stattdessen auf seine berufliche Karriere konzentrieren. Der 26-Jährige will aber seinem Sport treu bleiben und…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten