Radsport

Schwarzbauer fährt mental befreit auf Platz elf

12.07.2022 05:30, Von Armin M. Küstenbrück — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: Zufriedenheit herrscht beim Reuderner, obwohl er beim fünften Weltcup in diesem Jahr am Ende noch aus den Top Ten fällt.

Eine Verfolgergruppe fing Luca Schwarzbauer (vorne) noch ab. Foto: Küstenbrück
Eine Verfolgergruppe fing Luca Schwarzbauer (vorne) noch ab. Foto: Küstenbrück

26 000 Zuschauer besuchten den fünften von neun Mountainbike-Weltcups auf der Lenzerheide südlich von Chur in der Schweiz. Und sie erlebten aus Schweizer Sicht am Sonntagnachmittag ein Desaster: Alles war angerichtet für den 34. Weltcup-Sieg von Weltmeister Nino Schurter, der den Olympiasieger von Rio 2016 endgültig als erfolgreichsten Mountainbiker in die Geschichtsbücher bringen sollte.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 17% des Artikels.

Es fehlen 83%



Radsport