Radsport

Sattel-Panne bringt Pfäffle aus dem Tritt

11.06.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike

Der Neuffener U 23-Mountainbiker Christian Pfäffle hat bei der Schweizer Serie BMC Racing Cup in Gränichen Rang 24 belegt. Dabei spielte sein Sattel eine wesentliche Rolle.

Pfäffle hatte sich im Verlauf des Rennens langsam nach vorne gearbeitet und war nicht mehr weit weg von den Top 20, als er einen unfreiwilligen Stopp einlegte. „Der Sattel ist um drei Zentimeter nach unten gerutscht“, erklärte Pfäffle. Und das, so mutmaßte der Neuffener, sei vielleicht auch der Grund für die weniger guten Ergebnisse in den Weltcup-Rennen zuletzt gewesen. Da war das, in geringerem Ausmaß, auch so gewesen.

„Das wäre eine Erklärung, denn an der Form kann es nicht liegen“, meinte Pfäffle. Beleg waren seine Rundenzeiten in den letzten drei der acht 4,55-Kilometer-Schleifen: Alle hätten für die Top 15 gereicht und das in einem Feld, das von Weltklassefahrern nur so strotzte. Vize-Weltmeister Lukas Flückiger (Schweiz) war in 1.43.48 Stunden 6.52 Minuten schneller als Pfäffle und gewann eine Sekunde vor Doppel-Olympiasieger Julien Absalon aus Frankreich. Am Donnerstag wird der 20-Jährige im italienischen Val di Sole den Sprint bestreiten und am Samstag versuchen im U 23-Weltcup seine Resultate zu steigern. ego

Radsport

Das lange Warten geht weiter

Hallenradsport: Der Start der Radballsaison ist auf unbestimmte Zeit verschoben – Valentin Stegmaier und Kai Wandel bilden RSV-Erste

Die Radballer und die Kunstradsportler des RSV Wendlingen sind zum Nichtstun verdammt. Dabei könnte der Verein jetzt von seiner jahrelangen guten Nachwuchsarbeit…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten