Anzeige

Radsport

Platz eins gesichert

27.09.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Radball-Oberliga

Nach dem Heimspieltag der Radball-Oberliga grüßt der RSV Wendlingen II mit Valentin Stegmaier und Kai Wandel von der Tabellenspitze. Im zweiten Wendlinger Oberliga-Team stehen nach einem Jahr Pause Dennis und Kevin Bee.

Im torintensiven internen Match mit den Vereinskollegen holten sich Stegmaier/Wandel mit 6:5 den Sieg und gewannen daraufhin auch gegen Reichenbach deutlich (6:2). Gegen Ebersbach folgte noch ein 5:0-Erfolg. Für Wendlingen III standen nach dem vereinsinternen Duell noch zwei Punktspiele an. Sichere drei Zähler gab es gegen RMSV Ebersbach (5:0), doch gegen den RSV Reichenbach III verloren Bee/Bee mit 5:7 und pendeln sich erstmal in der Tabellenmitte auf Platz zehn ein.

RSV-Tormann Kevin Seeber tritt in der kommenden Saison mit seinem früheren Partner, Feldspieler Frank Schmid, in der Zweiten Liga an. Zum ersten Einspielen war das Wendlinger Duo der Einladung zum Großen Preis nach Oftringen in die Schweiz gefolgt. Im internationalen Feld der Elite erreichten die Wendlinger den sechsten Platz. Die Konzentration des RSV Wendlingen liegt nun erst mal auf dem Höhepunkt am 3. Oktober. Für das Finale der Final Five empfängt Wendlingen die besten fünf Radball-Teams Deutschlands und bietet eine sportlich hochrangige Veranstaltung. Mit dabei werden auch die Radball-Weltmeister 2017, Bernd und Gerhard Mlady, sein. rsv

Anzeige

Radsport

Trotz Platz drei keine Träumereien

Radball, 2. Bundesliga Süd: Der RSV Wendlingen holt sieben von zwölf Punkten und kommt dem Klassenverbleib deutlich näher

Der RSV Wendlingen muss in der Zweiten Radball-Bundesliga Süd nach wie vor mit Ersatz antreten. Trotzdem überrascht das Duo mit Kevin Seeber und Frank Schmid weiterhin äußerst…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten