Anzeige

Radsport

Pfäffle: „Lieber einen Tag mehr Pause“

26.05.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike-Weltcup

Nach der Enttäuschung beim Heim-Weltcup in Albstadt wollen Christian Pfäffle und Luca Schwarzbauer am Wochenende aus dem tschechischen Nove Mesto Zählbares mit nach Hause bringen.

Nove Mesto und Christian Pfäffle: Wenn man den Ort im tschechischen Hochland und den Neuffener in einem Atemzug nennt, dann fällt einem sofort die WM 2016 ein. Vor knapp zwei Jahren raste der Stevens-Biker in einer fulminanten Fahrt mit Startnummer 100 auf Rang 15. Darauf darf man allerdings am Sonntag (14.35 Uhr) nicht hoffen. Pfäffle kämpft diese Woche noch immer mit dem Infekt, der ihn in Albstadt zur Aufgabe zwang. „Er klingt ab, aber ich denke, vor Freitag kann ich noch keine hundert Prozent trainieren“, erklärt Pfäffle. Damit ist eine optimale Vorbereitung auch nicht möglich. „Das Ziel ist, den Infekt auf jeden Fall auszukurieren. Ich mache lieber einen Tag mehr Pause als einen zu wenig.“ Mit diesem Handicap lässt sich trotz der eigentlich guten Form keine Prognose erstellen, aber ein zählbares Ergebnis will Pfäffle natürlich aus Tschechien mitbringen. Punkte gibt es für die Top 60.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Anzeige

Radsport

Drehsprung wird Herbst zum Verhängnis

Kunstrad: Dem Nürtinger gelingt im WM-Finale in Belgien keine fehlerfreie Kür – die Silbermedaille sichert er sich dennoch souverän

Überglücklich war er nicht, zufrieden konnte er dennoch sein: Bei seiner zweiten WM-Teilnahme hat Moritz Herbst vom RSV Wendlingen erneut die Silbermedaille im…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten