Radsport

Nichts zu holen in Lenzerheide

13.08.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike

Beim sechsten Weltcup-Rennen der Saison in Lenzerheide (Schweiz) konnte der Reuderner Luca Schwarzbauer nicht so auftrumpfen wie zuletzt. Rang 44 war aber keine komplette Enttäuschung. Christian Pfäffle hatte Defektpech und wurde nur 75.

Vorher hatte Luca Schwarzbauer ein wenig mit dem Gedanken gespielt, die Form der vergangenen Wochen zu mehr Risiko zu nutzen, doch auf 1500 Metern über dem Meeresspiegel kam es gar nicht dazu. „Ich bin auf dem Boden der Tatsachen gelandet“, meinte der Reuderner selbstkritisch. Nach mehreren starken Rennen wurden seine Ambitionen in Graubünden ein wenig zurechtgestutzt. Jedoch, verdammen wollte er sich für Rang 44 (7.11 Minuten Rückstand) auch nicht. „Vor sechs, sieben Wochen wäre ich damit noch zufrieden gewesen“, meinte Schwarzbauer, der sich über die gesamte Distanz zwischen Position 46 und bestenfalls 37 bewegte. Am Ende überholte er noch seinen einbrechenden Teamkollegen Georg Egger, der zwischendrin einen Defekt hatte beheben müssen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Radsport

Trotz Platz drei keine Träumereien

Radball, 2. Bundesliga Süd: Der RSV Wendlingen holt sieben von zwölf Punkten und kommt dem Klassenverbleib deutlich näher

Der RSV Wendlingen muss in der Zweiten Radball-Bundesliga Süd nach wie vor mit Ersatz antreten. Trotzdem überrascht das Duo mit Kevin Seeber und Frank Schmid weiterhin äußerst…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten