Radsport

Luca Schwarzbauer enttäuscht

29.08.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

„Megaenttäuschend!“ So fasste Mountainbiker Luca Schwarzbauer (25) seinen Auftritt bei der Weltmeisterschaft in Les Gets/Frankreich zusammen. Dabei hatte es über vier von sieben Runden gar nicht so schlecht ausgesehen für den Radprofi aus Reudern, der extra auf das Shorttrack-Rennen am Freitag verzichtet hatte, um sich auf die olympische Distanz am Sonntag zu konzentrieren. Doch ein Plattfuß bremste Schwarzbauer aus. Danach waren der Rhythmus und die Konzentration weg: Die Folge waren ein weiterer Platten und auch noch ein Sturz in einer Abfahrt. Am Ende stand ein unbefriedigender 54. Platz zu Buche, 9.14 Minuten hinter Nino Schurter, der zum zehnten Mal in seiner Karriere Weltmeister wurde. Deutlich besser lief es für Kira Böhm aus Weilheim, die ihr selbst gestecktes Ziel Top 20 nur knapp verfehlte und 21. wurde, 7.33 Minuten hinter der Französin Line Burquier. Böhm hatte sich schnell auf dem 20. Platz einsortiert und diesen auch fast das ganze Rennen über halten können, war aber durch einen „Leichtsinnsfehler“ vom Rad geflogen. „Es war heute nicht mein bester Tag, aber es hat Spaß gemacht“, zeigte sich die 20Jährige zufrieden. küs Foto: Armin M. Küstenbrück

Radsport