Radsport

In eindrucksvoller Manier

15.05.2018, Von Erhard Goller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: Schwarzbauer landet beim Bundesliga-Rennen in Gedern wieder auf dem Podest

Luca Schwarzbauer aus Reudern hat beim zweiten Bundesliga-Rennen im hessischen Gedern hinter Teamkollege Max Brandl den zweiten Rang belegt und seine derzeit gute Verfassung bestätigt. Bei den Juniorinnen landete die Kleinbettlingerin Simone Roßberg ebenfalls auf Rang zwei.

Zwei Freunde, zwei Podestplätze: Luca Schwarzbauer, hier noch vor seinem Teamkollegen und späteren Sieger Max Brandl, präsentierte sich auch beim zweiten Bundesliga-Rennen in Topform. Foto: Küstenbrück

Weil das Bundesliga-Rennen in Gedern lediglich in der Kategorie C2 dotiert war, mussten sich die U23-Fahrer mit den Elite-Fahrern messen. Außer dem Kirchheimer Manuel Fumic und dem Neuffener Christian Pfäffle waren praktisch alle deutschen Nationalfahrer am Start. Insofern muss man Luca Schwarzbauer zustimmen, wenn er nach dem Wettkampf noch mal unterstrich, wie „bemerkenswert“ es sei, dass er und sein U23-Teamkollege Max Brandl allesamt schlagen konnten. Und die beiden Talente taten das in eindrucksvoller Manier.

Sie möchten den gesamten Artikel lesen ?

Sie sehen 37%
des Artikels.

Es fehlen 63%
Als Abonnent der Nürtinger Zeitung/Wendlinger Zeitung haben Sie automatisch Zugriff auf alle Artikel. Alle anderen benötigen einen gültigen kostenpflichtigen Zugangspass.
Melden Sie sich rechts oben auf der Seite bei Mein Konto entweder mit Ihrer AboCard-Nr. oder Ihren ntz.de-Zugangsdaten an.

Nur 3 Schritte für Neu-Kunden:
• Zugangspass wählen und auf "Auswählen" klicken
• E-Mail-Adresse und Passwort für neues Konto eingeben
• Bezahlen per PayPal
Tagespass
24 Std. für nur 1.20 €
Infos
Wochenpass
7 Tage für
nur 7.20 €
Infos
Monatspass
30 Tage für nur 25.00 €
Infos
Ich bin Abonnent oder ntz.de-Kunde und möchte mich einloggen.

Radsport

Moritz Herbst sichert sich beim Weltcup in Hongkong Platz zwei

Nur sein Dauerrivale war wieder einmal einen Tick besser: Kunstrad-Vizeweltmeister Moritz Herbst vom RSV Wendlingen (links) sicherte sich beim Weltcup in Hongkong trotz zwei kleinen Fehlern mit 182,03 Punkten Rang zwei hinter dem amtierenden Weltmeister Lukas Kohl (RMSV Concordia Kirchehrenbach). Wong Chin To aus Hongkong belegte Platz drei. Im…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten