Radsport

Hochklassiges Endspiel

10.10.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Radball: Weltmeister-Duo Mlady/Mlady gewinnt das Final Five beim RSV Wendlingen

Das Ringen um die Tickets zur WM geht für die deutschen Radballer in die entscheidende Phase. Vergangene Woche war der Blick auf das zweite „Final Five“ in Wendlingen gerichtet. Der RSVW war Ausrichter des hochklassig besetzten Wettkampfs, in dem sich die besten fünf Radballteams aus Deutschland präsentierten.

Gerhard und Bernd Mlady, die Weltmeister von 2017 (weiße Trikots, im Vorrundenspiel gegen Schiefbahn), haben wieder die besten Karten, sich für die WM in Basel zu qualifizieren. Foto: RSV
Gerhard und Bernd Mlady, die Weltmeister von 2017 (weiße Trikots, im Vorrundenspiel gegen Schiefbahn), haben wieder die besten Karten, sich für die WM in Basel zu qualifizieren. Foto: RSV

Im ersten der zehn Vorrundenspiele sicherte sich der RV Obernfeld aus Niedersachsen gegen den RSC Schiefbahn aus Nordrhein-Westfalen einen 6:5-Sieg. Auch der RMC Stein II (6:4) und der RSV Waldrems (9:4) waren für die Obernfelder Gebrüder André und Raphael Kopp kein Problem. Die erste Garnitur des RMC Stein (Bayern), die 2017 für Deutschland den WM-Titel holte, startete mit einem klaren 9:2 gegen Stein II. Eine Überraschung gab es im Match gegen Waldrems, als sich die Cousins Gerhard und Bernd Mlady den Württembergern Tim Lindner und Marcel Schüle mit 3:8 geschlagen geben mussten und auch im Spiel gegen Schiefbahn lediglich ein 3:3 erreichten. Im abschließenden Duell setzte sich Stein gegen Obernfeld mit 3:1 Toren durch und erreichte so mit den Obernfeldern das Endspiel.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 43% des Artikels.

Es fehlen 57%



Radsport

Manuel Fumic träumt trotz schwerem Sturz vom Comeback

Mountainbike: Manuel Fumic hofft trotz mehrerer Brüche auf eine schnelle Regeneration und einen Weltcup-Start im September

Im eigentlich letzten Jahr seiner aktiven Karriere hat Manuel Fumic vorige Woche den vermutlich schwersten Sturz in seiner Laufbahn erlitten. Inzwischen ist der Kirchheimer wieder…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten