Anzeige

Radsport

Eine erstklassige Trainingseinheit

12.01.2016, Von Uwe Bauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Radball: Für beide Teams des RSV Wendlingen war im Viertelfinale des Deutschlandpokals in Denkendorf Endstation

Die Radballer des RSV Wendlingen sind im Viertelfinale des Deutschlandpokals erwartungsgemäß ausgeschieden. In der Gruppe 4 in Denkendorf blieben beiden RSV-Teams nur die Plätze fünf und sechs. „Wir waren happy, überhaupt dabei gewesen zu sein“, nahm RSV-Vorsitzender Frank Schmid das Aus gelassen.

Kevin Seeber (links) hat abgezogen, aber Dennis Bee von der zweiten Mannschaft des RSV Wendlingen hält. Die RSV-Zweite gewann das Bruderduell beim Deutschlandpokal mit 6:3. Foto: Just

Die Enttäuschung bei Kevin Seeber und Frank Schmid (RSV I) sowie den Gebrüdern Dennis und Kevin Bee (RSV II) hielt sich also in Grenzen. Schließlich kamen die Gegner nicht auf der Brennsuppe dahergeschwommen – gegen Erst- und Zweitbundesligisten ging es ausnahmslos. Beide Wendlinger Mannschaften zogen sich in der kleinen Sporthalle in der Löcherhaldenstraße in Denkendorf allerdings passabel aus der Affäre. „Wir haben auch viel Pech gehabt“, trauert Schmid zahlreichen Pfosten- und Lattentreffern nach.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Anzeige

Radsport

Drehsprung wird Herbst zum Verhängnis

Kunstrad: Dem Nürtinger gelingt im WM-Finale in Belgien keine fehlerfreie Kür – die Silbermedaille sichert er sich dennoch souverän

Überglücklich war er nicht, zufrieden konnte er dennoch sein: Bei seiner zweiten WM-Teilnahme hat Moritz Herbst vom RSV Wendlingen erneut die Silbermedaille im…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten