Radsport

Die Top 25 sind das Ziel

02.08.2019 00:00, Von Erhard Goller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: Weltcup im Val di Sole

Der Reuderner Mountainbiker Luca Schwarzbauer will am Sonntag im italienischen Val di Sole den Schwung der zurückliegenden Wochen mitnehmen und an der fünften Weltcup-Station erneut in die Top 25 fahren. Christian Pfäffle aus Neuffen wird aus einer ungünstigen Startposition heraus versuchen, ein Erfolgserlebnis zu erzielen.

Rang 25 beim Weltcup in Les Gets und Platz 23 bei der Europameisterschaft am vergangenen Wochenende in Brünn: Diese beiden Ergebnisse haben Luca Schwarzbauer einerseits gezeigt, dass sein Formaufbau in groben Zügen gepasst hat und anderseits haben die Resultate Selbstvertrauen vermittelt. Deshalb liegt auf der Hand, dass er auch am Sonntag in Italien (14.50 Uhr) dort anknüpfen will.

„Der Kurs im Val di Sole liegt mir ganz gut, das ist so ein Drücker-Kurs“, erklärt Schwarzbauer. Soll heißen: Es ist ein Kurs für Fahrer, die mehr Kraft einsetzen, die keine leichten Kletterkünstler sind. „Da bin ich noch nie wirklich schlecht gefahren, da komme ich mit einem guten Gefühl hin.“

„Idealerweise würde ich im Val di Sole die Norm erfüllen“, sagt Schwarzbauer. Das wäre dann mindestens noch einmal ein Ergebnis um den 25. Rang wie in Les Gets. „Aber in die besten 25 der Welt zu fahren, ist nicht leicht, ich bin ja kein Nino Schurter“, meint der Reuderner, der erst im Oktober 23 Jahre alt wird und deshalb einer der Jüngsten im Elite-Feld ist.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 66% des Artikels.

Es fehlen 34%



Radsport

Manuel Fumic träumt trotz schwerem Sturz vom Comeback

Mountainbike: Manuel Fumic hofft trotz mehrerer Brüche auf eine schnelle Regeneration und einen Weltcup-Start im September

Im eigentlich letzten Jahr seiner aktiven Karriere hat Manuel Fumic vorige Woche den vermutlich schwersten Sturz in seiner Laufbahn erlitten. Inzwischen ist der Kirchheimer wieder…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten