Radsport

Die Hoffnung auf einen versöhnlichen Abschluss

24.08.2017 00:00, Von Erhard Goller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: Christian Pfäffle und Luca Schwarzbauer kämpfen beim letzten Weltcup-Rennen um gute Platzierungen

Wenigstens der Abschluss soll gut werden: Christian Pfäffle aus Neuffen und der Reuderner Luca Schwarzbauer wollen am Sonntag im italienischen Val di Sole die Weltcup-Saison 2017 mit einem versöhnlichen Resultat beenden.

Vor seinem letzten großen Rennen der Saison: Der Reuderner Luca Schwarzbauer. Archivfoto
Vor seinem letzten großen Rennen der Saison: Der Reuderner Luca Schwarzbauer. Archivfoto

Bis Mitte Juli lief es für Christian Pfäffle (Möbel Märki) nicht nach Wunsch, erst bei den Europameisterschaften vor vier Wochen setzte die Trendwende ein. Platz 22 dort und Platz 27 beim Weltcup in Mont Sainte Anne waren dann Ergebnisse, die man vom 24-Jährigen öfter erwartet hatte. Deshalb sieht Pfäffle das Weltcup-Finale am Sonntag (14.45 Uhr) auch nicht in Zusammenhang mit den zwei Wochen später stattfindenden Weltmeisterschaften, sondern will seine Möglichkeiten im Val di Sole, genauer in Commezzadura, voll ausschöpfen. „So viele gute Weltcup-Ergebnisse hatte ich dieses Jahr ja noch nicht. Deshalb will ich das Beste rausholen“, kündigt er an.

„Ich bin auf dem richtigen Weg“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 45% des Artikels.

Es fehlen 55%



Radsport

Trotz Platz drei keine Träumereien

Radball, 2. Bundesliga Süd: Der RSV Wendlingen holt sieben von zwölf Punkten und kommt dem Klassenverbleib deutlich näher

Der RSV Wendlingen muss in der Zweiten Radball-Bundesliga Süd nach wie vor mit Ersatz antreten. Trotzdem überrascht das Duo mit Kevin Seeber und Frank Schmid weiterhin äußerst…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten