Radsport

Die Form stimmt, das Ergebnis nicht

31.08.2021 05:30, Von Armin Küstenbrück — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: Luca Schwarzbauer startet furios, verpasst bei den Weltmeisterschaften im italienischen Val di Sole sein Ziel aber deutlich. Mehr als der 21. Platz ist für den 24 Jahre alten Reuderner nicht drin.

Vierkampf am Berg in Val di Sole: Luca Schwarzbauer (Zweiter von links ) im Wettstreit mit dem US-Amerikaner Christopher Blevins (links), dem Polen Bartlomiej Wawak und dem Italiener Nadir Colledani (rechts).  Foto: Merlin Muth
Vierkampf am Berg in Val di Sole: Luca Schwarzbauer (Zweiter von links ) im Wettstreit mit dem US-Amerikaner Christopher Blevins (links), dem Polen Bartlomiej Wawak und dem Italiener Nadir Colledani (rechts). Foto: Merlin Muth

Eine Attacke jenseits seines persönlichen Limits beendete den Vorwärtsdrang des Reuderners Luca Schwarzbauer bei den Mountainbike-Weltmeisterschaften im norditalienischen Val di Sole. Schwarzbauer hatte sich von Startposition 46 aus bereits bis in die Top 20 vorgekämpft, doch dann überzog er etwas und ging kurze Zeit über seine Reserven. Davon sollte er sich für den Rest des Rennens nicht mehr erholen: „Ich fühlte mich nach der dritten Runde so leer, dass ich nicht mehr wusste, wie ich das Rennen bis zum Ende durchstehen sollte.“ Später stellte er dann aber erstaunt fest, dass es doch irgendwie ging: „Geil, dass ich es mit so wenig Energie durchziehen konnte“, freute er sich über die offenbar doch vorhandene Form.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 32% des Artikels.

Es fehlen 68%



Radsport

Schwarzbauer erfüllt sich einen Traum

Mountainbike: Auf der Lenzerheide fährt der Reuderner erstmals bei einem Weltcup unter die Top Ten, nachdem er beim Shortrace am Freitag einen Platz in den ersten drei Startreihen gesichert hatte. Kira Böhm trotzt dem Unwohlsein und überquert in der U23 als 28. die Ziellinie.

Ein Traum wurde am Sonntag wahr für den…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten