Radsport

Der Rücken schmerzt

19.10.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: EM im Tessin

Drei intensive Wochen liegen hinter den Mountainbike-Profis des Hochschwarzwalder Lexware Teams, für das auch der Reuderner Luca Schwarzbauer fährt. Mit dem Doppel-Weltcup, den Weltmeisterschaften und den Europameisterschaften jetzt am Wochenende im Tessin standen gleich vier Saisonhöhepunkte in kurzer Zeit auf dem Programm.

Im Rennen der Elite erwischte Luca Schwarzbauer einen guten Start. „Meine Beine haben sich echt gut angefühlt und die Power war da“, sagte der Reuderner vom MTB Teck. Doch auf der welligen Strecke mit wenig Ruhepausen bekam er starke Rückenschmerzen und musste gegen Ende einige Fahrer ziehen lassen. „Ich habe während der Corona-Zeit das Stabilitätstraining, das ich normalerweise im Fitnessstudio mache, wohl zu sehr vernachlässigt“, vermutete Schwarzbauer die Ursache für die Schmerzen, die ihm bereits in Nove Mesto zu schaffen machten. Der Reuderner wurde schließlich 28., 5.15 Minuten hinter dem Sieger Nino Schurter.

Im Juniorenrennen zeigte sich Louis Krauss deprimiert über seinen 30. Platz. „Ich habe relativ schnell Rückenschmerzen bekommen“, sagte der Neckartenzlinger. „Die ganze Saison lief nicht gut. Am Anfang war die Form gut, aber da hatte ich Pech mit Defekten. Und die letzten Wochen klappt es auch nicht.“

Jetzt heißt es für die Fahrer des Lexware Mountainbike Teams nochmals Kraft zu tanken, um für das letzte Rennen der Saison am kommenden Samstag gewappnet zu sein. Dann werden in Obergessertshausen die deutschen Cross-Country-Meisterschaften ausgetragen. pm

Radsport

Schwarzbauer nutzt die Gelegenheit

Mountainbike: Der Reuderner zieht bei den Deutschen Marathon-Meisterschaften im Odenwald im Zielsprint an und wird Zweiter

Der Reuderner Luca Schwarzbauer hat sich nach einer starken Vorstellung die Silbermedaille bei den Deutschen Mountainbike-Marathon-Meisterschaften gesichert. Sein Vereinskamerad,…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten