Radsport

Bestes Karriere-Resultat

10.09.2019 00:00, Von Erhard Goller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mountainbike: Luca Schwarzbauer landet beim Weltcup-Finale auf dem 19. Platz

Im letzten Rennen des Mountainbike-Weltcups 2019 in Snowshoe, USA, hat Luca Schwarzbauer aus Reudern sein bestes Karriere-Resultat erzielt. Schwarzbauer belegte beim Sieg des Schweizers Lars Forster Rang 19.

Luca Schwarzbauer kommt an diesem sonnigen Sonntag in West Virginia kaum aus dem Strahlen heraus. Mit 1.34 Minuten Rückstand hat er als drittbester Deutscher die Ziellinie passiert. Zum ersten Mal knackt er die B-Norm für die Olympischen Spiele in Tokio (Top 20). Das ist zwar nebensächlich, aber der 22-Jährige freut sich mächtig über sein erstes Top-20-Ergebnis. „Ich habe mich gar nicht so wohl gefühlt, der Druck im Sitzen war nicht so geil“, meint Schwarzbauer. Trotzdem verbessert er seine Position immer mehr und fährt schließlich in einer Gruppe mit Weltcup-Siegern wie Gerhard Kerschbaumer (Italien) und Daniel McConnell (Australien). Den Schweizer Andri Frischknecht, der bei der WM in den Top Ten war, verweist er auf Platz zwanzig.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Radsport

Luca Schwarzbauer: Mission erfüllt

Mountainbike: Reuderner kommt beim Weltcup in Albstadt als 19. und damit als bester Deutscher ins Ziel – Olympia-Norm geschafft

Einen Platz unter den 20 besten Mountainbikern der Weltelite, das war das Ziel – und das hat Luca Schwarzbauer beim ersten Weltcup-Rennen des Jahres in Albstadt nach einem…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten