Radsport

An Boden verloren

14.08.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Radsport: Steimle gestern 56.

Jannik Steimle (Deceuninck Quick-Step) hat die ersten vier Etappen bei der 30. Dänemark-Rundfahrt genutzt, um zu zeigen, dass wieder mit ihm zu rechnen ist. Auf der Königsetappe am Donnerstag über 219 Kilometer kontrollierte er mit seinen Teamkollegen Michael Morkov und Remco Evenepoel bis 40 Kilometer vor dem Ziel das Geschehen an der Spitze. In der Schlussphase schloss der Weilheimer dann mit einem Kraftakt die Lücke zu einer dreiköpfigen Ausreißergruppe mit Ex-Weltmeister Mads Pedersen. Evenepoel bedankte sich bei seinem Kollegen mit einem Soloritt über 16 Kilometer zum Etappensieg. Gestern musste Steimle allerdings den vorherigen Strapazen Tribut zollen und wurde vom Feld, dem eine Ausreißergruppe um Sieger Colin Joyce zuvor fuhr, abgehängt. Steimle kam als 56. mit 1.24 Minuten Rückstand auf den Tagessieger ins Ziel. bk/red

Radsport

Rückschlag trotz guter Beine

Radsport: Mountainbiker Luca Schwarzbauer kann im österreichischen Leogang nicht an die Erfolge aus den letzten Rennen anknüpfen. Sein Führungstrikot im Shorttrack-Weltcup verteidigt der Reuderner nur knapp.

Nach den erfolgreichen Rennen in den vergangenen Wochen war der Weltcup im österreichischen Leogang ein…

Weiterlesen

Mehr Radsport Alle Radsport-Nachrichten