Leichtathletik

Ziel ist die Freiluftsaison

20.01.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik

Wer in unsicheren Zeiten wie der Covid-19-Pandemie relativ normal seinem Sport nachgehen und trainieren darf, der genießt ein absolutes Privileg. Das weiß auch Florian Bauder, der Landestrainer der Mehrkämpfer, der seine Schützlinge am Bundesstützpunkt in Stuttgart auf die anstehenden Wettkämpfe vorbereitet. Wenn sie denn stattfinden – die Hallen-DM der Mehrkämpfer in Halle an der Saale wurde ja bereits abgesagt. Die besonderen Umstände mit AHA-Regeln, Homeschooling oder Teilnehmerbeschränkung (maximal vier Personen dürfen gleichzeitig in die Halle) machen es nicht einfacher. In Stuttgart hatten sie bis jetzt Glück, seit März gab es bloß eine Handvoll Corona-Verdachtsfälle. „Durch Kontakte in der Schule, nicht beim Sport“, erklärt Bauder, der seinen Sportlern immer wieder einbläut, möglichst wenig Kontakte zu haben, Maske zu tragen und regelmäßig zu tauschen und Abstand zu halten.

Nur die Besten, die Bundeskaderathleten, dürfen trainieren, in Stuttgart auch ein paar wenige Landeskaderathleten. Doch bringt das was, wenn man nicht weiß, ob ein Wettkampf stattfindet? „Ja“, sagt Florian Bauder, „dass wir überhaupt was machen dürfen hält die Motivation hoch.“ Tabea Eitel, Emanuel Molleker und Moritz Eisold, das Mehrkampf-Trio von der LG Filder, wären bestens vorbereitet zur Hallen-DM gefahren. „Für die drei ist es extrem schade, weil sie sehr gut drauf sind“, sagt der Landestrainer und fügt an: „So gut wie nie, in jeder Hinsicht.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Leichtathletik

Das große Ziel heißt nun Paris 2024

Leichtathletik: Für die Bempflingerin Katharina Maisch läuft bei ihren ersten Olympischen Spielen nicht alles nach Plan. Die 24 Jahre alte Kugelstoßerin bleibt in Tokio mit 17,89 Metern weit hinter ihrer Bestleistung und scheidet in der Qualifikation aus.

„Ne“, sagt Katharina Maisch. Natürlich sei es nicht so gelaufen,…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten