Leichtathletik

Weiter Satz von Heinle

12.06.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik

Eines der Aushängeschilder des Kreises ist derzeit der Weitspringer Fabian Heinle von der LG Leinfelden. Nach seinen 7,82 Metern in Weinheim sprang er beim internationalen Sprungmeeting in Wesel mit 7,80 Metern erneut eine klasse Weite und gewann den U 20-Wettbewerb. Der 19-Jährige aus Musberg avancierte damit zu einem Medaillen-Kandidaten für die U 20-EM, die vom 18. bis 21. Juli im italienischen Rieti stattfinden. Die Steigerung von Heinle ist erstaunlich. Im vergangenen Jahr stand er noch mit 7,28 Metern in der Bestenliste.

Eine Steigerung deutete sich bereits in der Hallensaison an, wo er auf 7,67 Meter kam. Der 19-Jährige ist in der Ausbildung, fährt aber trotzdem fünfmal pro Woche nach Stuttgart, um unter Bundestrainer Thomas Kiss zu trainieren. Ein Aufwand, der sich jetzt auszahlt. Eine Überraschung setzte es beim landesoffenen Sportfest in Stuttgart auf der Festwiese. Heinle unterlag mit 7,39 Metern im Weitsprung dem Stuttgarter Max Kottmann, der 7,41 Meter weit sprang. Dichtauf folgte Hannes Noller (LAV Tübingen) mit 7,30 Metern. pk

Leichtathletik

Leichtathletik-Talente drohen abgehängt zu werden

Leichtathletik: Junge Talente können aufgrund fehlender Kaderzugehörigkeit nicht im gewohnten Umfang trainieren

Der Sport ist in Corona-Zeiten ungerecht geworden. So sieht es nicht nur Verbands- und VfB-Sprinttrainer Micky Corucle (Köngen). Auch Martin Moll, Vorsitzender des Leichtathletikkreises…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten