Leichtathletik

Vorne ein Rad, hinten ein Rad

05.08.2013 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik: Randnotizen vom Wendlinger Zeitungslauf

Viele Helfer reichten entlang der Strecke Wasser, was von den Läufern gerne in Anspruch genommen wurde. Foto: Holzwarth
Viele Helfer reichten entlang der Strecke Wasser, was von den Läufern gerne in Anspruch genommen wurde. Foto: Holzwarth

Riesig freute sich die Siegerin des Wendlinger Stadtlaufs, Karoline Binder, über ihren Erfolg. Sie war einmal Kreis-Jugendmeisterin über 5000 Meter auf der Bahn, doch den jetzigen Erfolg siedelt die 21-Jährige hoch an, denn immerhin steht sie nun in einer Reihe mit solch bekannten Siegerinnen wie Monika Pletzer (Frickenhausen) oder Julia Lippold (Nellingen). Trainiert wurde sie früher von Wolfgang Schweizer in Nellingen, jetzt hat sie ein Studium begonnen und trainiert weitgehend selbständig. Sie lobt die Streckenführung und vor allem die vielen Wasserstellen entlang der Strecke, wo auch die Anwohner mitgeholfen haben.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Leichtathletik

Leichtathletik-Talente drohen abgehängt zu werden

Leichtathletik: Junge Talente können aufgrund fehlender Kaderzugehörigkeit nicht im gewohnten Umfang trainieren

Der Sport ist in Corona-Zeiten ungerecht geworden. So sieht es nicht nur Verbands- und VfB-Sprinttrainer Micky Corucle (Köngen). Auch Martin Moll, Vorsitzender des Leichtathletikkreises…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten