Leichtathletik

Micky hofft auf Donald

01.04.2020 05:30, Von Klaus Schlüter — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik: Sind rund 20 000 Euro für ein Trainingslager der Sprinter um Trainer Corucle futsch?

Micky Corucle ist kein Freund von Donald Trump. Aber eine Entscheidung des US-Präsidenten wäre ganz im Sinne des Kirchheimer Leichtathletik-Trainers: Wenn er das 30-tägige Einreiseverbot für Menschen aus Europa über den 13. April hinaus verlängern würde.

Training in der Nähe des Wendlinger Freibads: Micky Corucle mit seinen beiden Söhnen Philipp (links) und Julian. Foto: Markus Brändli
Training in der Nähe des Wendlinger Freibads: Micky Corucle mit seinen beiden Söhnen Philipp (links) und Julian. Foto: Markus Brändli

Warum? Micky Corucle wollte sich mit seinen beiden Söhnen Philipp und Julian sowie zwölf weiteren Leichtathleten des VfB Stuttgart vom 21. April an in einem dreiwöchigen Trainingslager in Florida auf die kommende Saison vorbereiten. Gebucht wurde der Trip vor Ausbruch der Corona-Krise. Kosten für Flug und Aufenthalt: 20 000 Euro.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Leichtathletik

Aileen Kuhn rehabilitiert sich

Leichtathletik: Wendlingerin sichert sich bei den Deutschen Jugendmeisterschaften im Hammerwerfen den Titel

Bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Heilbronn sorgten die Leichtathleten aus dem Kreisgebiet mit zwei gewonnenen Medaillen und drei Finalplätzen für eine erfreuliche Gesamtbilanz. Mit…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten