Leichtathletik

Der Kreisnachwuchs liefert

07.08.2021 05:30, Von Martin Moll — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Leichtathletik: Die Wendlingerin Aileen Kuhn und Emanuel Molleker von der LG Filder holen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock die Silbermedaille, die Rekordweite von Letzterem wird jedoch wegen zu starkem Rückenwind nicht in die Bestenliste aufgenommen.

Aileen Kuhn konnte sich nach tollem Beginn nicht mehr steigern. Foto: Ralf Görlitz
Aileen Kuhn konnte sich nach tollem Beginn nicht mehr steigern. Foto: Ralf Görlitz

Das große Fragezeichen vor dem Hammerwurf-Entscheid bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Rostock stand hinter zwei Athletinnen. Wird Aileen Kuhn aus Wendlingen (LAZ Ludwigsburg) oder Esther Imariagbee (Berliner TSC) den Titel in der U 20 gewinnen? Kuhn, die bei den U20-Europameisterschaften in Tallinn zwei Wochen zuvor zum ersten Mal in dieser Saison unter der 60-Meter-Marke blieb (elfter Platz, 57,04 Meter), ging gleich im ersten Durchgang mit 58,70 Meter in Führung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Leichtathletik

Das große Ziel heißt nun Paris 2024

Leichtathletik: Für die Bempflingerin Katharina Maisch läuft bei ihren ersten Olympischen Spielen nicht alles nach Plan. Die 24 Jahre alte Kugelstoßerin bleibt in Tokio mit 17,89 Metern weit hinter ihrer Bestleistung und scheidet in der Qualifikation aus.

„Ne“, sagt Katharina Maisch. Natürlich sei es nicht so gelaufen,…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten