Leichtathletik

Auch ein Schweizer Quintett geht an den StartFamilie Christen lässt im Kinder- und Jugendlauf aufhorchen

06.08.2018 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mutter Silke kommt aus Aichwald und wohnt mit ihrer Familie in der Nähe von Zürich. Silke Christen war früher selbst Läuferin, und nachdem die laufbegeisterte Familie auf dem Heidehof bei Laichingen ihren Sommerurlaub verbringt, hat sie schon im Vorfeld recherchiert, ist auf den Wendlinger Zeitungslauf gestoßen und hat ihren Mann und die vier ältesten Mädchen (sieben bis zwölf Jahre) angemeldet. Die zwei kleineren Brüder und das Baby (das fünfte Mädchen) und der Familienhund waren zusammen mit der Mama Zuschauer. Da auch das Baby dabei war, konnte Silke Christensen selber nicht mitlaufen: „Aber mit sieben Kindern habe ich auch so genug Bewegung“, meinte sie schmunzelnd. Schnellste der Familie im Kinder- und Jugendlauf war die zehnjährige Zari, die damit mit 9.38 Minuten den Wettbewerb auch gewann. Dritte wurde ihre ältere Schwester Noemi, die 25 Sekunden länger für die 2,5 Kilometer brauchte, die acht und sieben Jahre alten Schwestern Lealie und Tianii belegten die Plätze sechs und neun. Und Vater Jürg wurde später im Hauptlauf 63. und mit einer Zeit von 48.53 Minuten Achter in der Altersklasse M 55. hus

Leichtathletik

Zittern wegen acht Zentimetern

Leichtathletik: Kugelstoßerin Katharina Maisch hofft nach DM-Bronze auf eine EM-Teilnahme

Da ist noch Luft nach oben, dennoch zeigte sich Katharina Maisch nicht unzufrieden: Die Bempflinger Kugelstoßerin im Trikot des LV 90 Erzgebirge hat sich am Wochenende bei den Deutschen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in…

Weiterlesen

Mehr Leichtathletik Alle Leichtathletik-Nachrichten